Koch- und Backtipps



Backtipps 2. Teil

101 - 110

Ganze Torten einfrieren

Schneiden Sie sie vor dem Gefrieren immer schon in Stücke und legen jeweils ein Stück Pergamentpapier dazwischen. So lassen sich die Stücke später bequem einzeln entnehmen.


Fein zerbröselt

Wenn Sie für eine Torte einen Boden aus Löffelbiskuits oder Butterkeksen
vorbereiten möchten, geben Sie das Gebäck in einen Gefrierbeutel und zerkleinern es mit einer Teigrolle.


Luftige Windbeutel

Das Brandteiggebäck wird zunächst im Ganzen gebacken und anschließend gefüllt. Schneiden Sie es sofort auf, wenn es aus dem Ofen kommt, am besten mit einer Schere.


Saftige Kuchen

Topfkuchen können nach einigen Tagen schon etwas trocken sein. Das lässt sich verhindern, wenn man eine oder zwei Tassen Kokosflocken unter den Teig rührt.


Feiner Zuckerguss

Damit er ganz gleichmäßig gelingt, den Kuchen zunächst mit einer dünnen Grundierung überziehen, trocknen lassen, dann die nächste Schicht auftragen.


Wichtig: fester Eischnee

Je fester der Eischnee, umso lockerer der Kuchen! Wenn sich der Eischnee nach dem Schlagen mit einem Messer schneiden lässt, hat er die richtige Konsistenz.


Knuspriger Rand

Den gut gefetteten Rand der Tortenform mit Mandelblättchen ausstreuen. Dafür die Form schräg halten. Dann den Teig einfüllen! Sieht toll aus und schmeckt lecker.


Glatte Schokoglasur

Wenn die Glasur mal nach dem Trocknen an einer Stelle bricht, kein Problem. Einfach mit einem Föhn die Stelle kurz aufweichen und neu verstreichen.


Leckere Blechkuchen

Obstkuchen feuchten nicht mehr durch, wenn Sie direkt auf den Teig gemahlene Nüsse geben, ehe sie ihn mit Obst belegen.


Feine Buttercremetorten

Diese Torten sind zwar köstlich, aber doch recht fetthaltig. Kalorien lassen sich einsparen, indem Sie den Pudding nicht mit Milch, sondern mit Wasser zubereiten.


111 - 120

Gugelhupf mit Krone

Legen Sie in die gut gefettete Backform etwa 50 Gramm geschälte ganze Mandeln oder Nüsse. Füllen Sie nun den Teig darauf und backen Sie den Kuchen wie angegeben.


Fruchtiger Gebäckbelag

Obst auf Kuchen bekommt einen guten Halt und glänzt, wenn Sie es mit Gelee, zum Beispiel von Johannisbeeren, beträufeln. Es sollte zuvor unter Rühren erwärmt werden.


Torte ohne Backen

Für den Boden 175 Gramm geriebene Löffelbiskuits mit 150 Gramm flüssiger Butter verrühren. Geben Sie den Teig in eine Springform, streichen Sie eine Creme darauf Mit Obst verzieren.


Kokoskuchen mit Aroma

Die weißen Raspel geben Gebäck oder Desserts einen noch intensiveren Geschmack, wenn Sie sie zuvor in einer Pfanne ohne Fett oder im Backofen goldbraun rösten.


Apfelringe als Belag

Prima für Pfannkuchen und Torten: Entfernen Sie das Kerngehäuse mit einem Ausstecher (gibt es im Haushaltswarengeschäft) und schneiden das Obst in Scheiben.


Zuckerguss haftet nicht

Dann sollten Sie das Gebäck mit etwas erwärmter Aprikosenkonfitüre bestreichen und diese gut trocknen lassen. Anschließend bestreichen Sie es mit dem Guss.


Verzierung für Kuchen

Radeln Sie aus Blätter- oder Mürbeteig mit einem Teigrädchen feine Streifen aus und bestreichen diese mit Eigelb. Dann gitterförmig auf den Kuchen legen und mitbacken.


Backzeit

Bei Vollkornteigen sollten Sie stets die Backzeiten ganz genau einhalten. Wer sich weniger daran hält, muss leider damit rechnen, dass das Brot anschließend trocken und bröselig ausfällt.


Weiße Dekoration

Mit Puderzucker hübsche Ornamente auf Kuchen und Desserts zaubern: Dazu eine Tortenspitze aufs Gewünschte legen und dick mit Zucker bestreuen. Anschließend Deckchen vorsichtig entfernen.


Knuspriger Tortenboden

Damit Torteletts nicht durchweichen, wenn Sie mit Obst belegt werden, streichen Sie flüssige Kuvertüre dünn auf den Boden. Fest werden lassen und die Früchte darauf legen.


121 - 130

Luftige Baisers

Das zarte Eiweißgebäck gelingt besonders locker, wenn Sie mit dem Zucker auch etwas Backpulver zu dem Eiklar geben, bevor Sie es zu Eischnee aufschlagen.


So gelingt Quark-Öl-Teig

Damit der Teig nicht zu weich wird, sollte der Quark möglichst trocken sein. Lassen Sie ihn deshalb vorher zwei bis drei Stunden in einem feinen Sieb abtropfen.


Mit kalter Butter backen

Wenn Sie mal vergessen, für den Rührkuchen die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, reiben Sie sie einfach mit einer Gemüsereibe zu den übrigen Teigzutaten.


Zwiebeln entschärfen

Sind Ihnen rohe Zwiebeln im Salat zu scharf, marinieren Sie sie einige Minuten in der Essig-Gewürz-Mischung, bevor Sie das Öl dazugeben. Das macht sie milder und bekömmlicher.


Zimtsterne sind genau richtig abgebacken

und können aus dem Ofen genommen werden, wenn sie an der Unterseite noch etwas feucht sind und auf Fingerdruck leicht nachgeben.


Knetteig — für Obstkuchen und Törtchen —

bereite ich gern auf Vorrat zu: Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln, bis zu 3 Monate einfrieren.


Wie schneidet man eine Biskuitrolle in schöne Stücke?

So wird die Schnittfläche wunderbar glatt: Tauchen Sie das Messer am besten vorher in heißes Wasser und trocknen es dann ab.


Wie lasst sich Kuchen leichter aus der Form stürzen?

Fetten Sie die Backform sehr sorgfältig und stellen sie kurz in das Gefrierfach. So verbindet sich beim Backen der Teig nicht mit dem Fett.


Gelatine

gibt Kuchen und Torten ein fein säuerliches Aroma, wenn Sie dem Einweichwasser für die Gelatine etwas Zitronensaft zufügen.


Wie kann man einen Blechkuchen in kleineren Formen backen?

Halbieren Sie die Menge der Zutaten und füllen den Teig dann in eine Springform von 26 Zentimetern Durchmesser.


131 - 140

Backformen

fettet man gleichmäßiger ein, wenn man sie vorher in den vorgeheizten Backofen stellt und kurz darin erwärmt.


Hefeteig

wird besonders locker, wenn man die Hefe in etwas lauwarmer Buttermilch auflöst.


Biskuitböden beim Herauslösen aus der Form zerbrochen?

Ich „klebe“ die Bruchstellen vorsichtig mit Eiweiß zusammen.


Besonders knusprig werden Kuchenstreusel,

wenn man 2 EL Honig (z. B. Tannenhonig) unter den Teig knetet.


Schokoladenkuchen erhält ein fein-herbes Aroma,

wenn Sie das Kakaopulver in kaltem Kaffee anrühren.


Besonders gut geht Hefeteig auf,

wenn man ihn in einer zugedeckten Schüssel im auf 50 C vorgeheizten Ofen 30 Min. gehen lässt.


Streuselkuchen schmeckt noch fruchtiger,

wenn man den Teig mit Konfitüre bestreicht, bevor Streusel daraufkommen.


Blätterteig

zieht sich beim Backen nicht so zusammen, wenn Sie ihn vorher gleichmäßig in alle Richtungen ausrollen.


Besonders leicht lassen sich Teige ausrollen,

wenn man etwas Öl anstelle von Mehl auf das Nudelholz gibt.


Obsttorten erhalten eine exotische Note,

wenn Sie sie vor dem Belegen mit gerösteten Kokosraspeln bestreuen.


141 - 150

Kuchen in Kastenformen verbrennen im Ofen nicht so schnell,

wenn sich ein weiteres Backblech auf einer Schiene über dem Kuchen befindet — das verringert die Hitze.


Schön knusprig und kross wird Pizza,

wenn Sie pro 400 g Mehl ca. 2 EL Olivenöl und 2—3 EL Grieß unter den Hefeteig kneten.


Blätterteig wird besonders fein,

wenn man beim Ausrollen einige Butterflöckchen zwischen die aufgetauten Platten gibt.


Besonders locker wird Hefeteig,

wenn Sie pro 500 Gramm Mehl 2 geriebene, rohe Kartoffeln unter den Teig kneten. Dann wie gewohnt verarbeiten.


Käsekuchen wird schön luftig,

wenn man geschlagene Sahne unter die Quarkmasse hebt.


Käsekuchen bekommt eine schöne, goldgelbe Oberfläche,

wenn man ihn 10 Minuten vor Backzeitende mit lauwarmer, gezuckerter Milch bestreicht.


Gelungener Käsekuchen

Schön goldgelb wird die Oberfläche, wenn Sie sie mit lauwarmer, gezuckerter Milch bestreichen. Lassen Sie den Kuchen lange auskühlen, damit die Quarkmasse schnittfest wird.


Baiserhaube

Diese Abdeckung für Torten gelingt gut, wenn man das Eiweiß mit einigen Spritzern Zitronensaft und etwas Speisestärke steif schlägt. Dadurch wird die Haube fester, lässt sich leichter verarbeiten.


Profiteroles

Das sind kleine Brandteigkrapfen, die köstlich schmecken. Sie werden mit Schokoladensoße übergossen und oft mit Schlagsahne oder Vanillecreme gefüllt.


Teig dünn auswallen

Blätter-, Strudel- und Mürbeteig lassen sich auf einem Backtuch oder zwischen Backpapier viel dünner ausrollen, als auf einem Brett. Die Masse klebt dabei nicht an und nimmt auch weniger Mehl auf.


151 - 160

Backbrett

Zur Teigherstellung ist eine Marmorplatte hervorragend geeignet. Denn
diese nimmt keine Gerüche an, und der Teig bleibt nicht dann kleben.


Mehl streuen

Das Bemehlen von Fleischstücken geht ganz einfach, wenn Sie das Mehl in einen Streuer für Puderzucker füllen. Auch kann man so Klumpenbildung beim Nachdicken von Soßen vermeiden.


Schokoladenkuchen

Der lässt sich wunderbar mit Traubensaft oder Rotwein verfeinern. Einen Schuss davon an den Teig geben und alles gut verkneten. Dann wie gewohnt backen.


Strudelteig ausrollen

Das gelingt am besten, wenn der Teig eine rechteckige Form bekommt Immer von der Mitte zu den Teigenden rollen. Damit nichts anklebt, empfiehlt es sich, die Arbeitsplatte reichlich zu bemehlen.


Baisers

werden herrlich knusprig, wenn man beim Backen die Ofentür einen Spalt weit geöffnet lässt, So kann die Feuchtigkeit viel besser entweichen.


Hefeteig

wird appetitlich gelb, wenn man ihn mit einem Päckchen Vanillepuddingpulver zubereitet und dafür die entsprechende Menge Mehl abzieht.


Hefeteig

geht schneller auf, wenn man ihn in eine große Plastikschüssel mit fest schließendem Deckel gibt. Die geschlossene Schüssel dann in ein heißes Wasserbad stellen. Wenn sich der Deckel wölbt, kann der Teig weiterverarbeitet werden.


Baiserhauben

von Torten brechen beim Aufschneiden nicht so schnell auseinander, wenn man das Tortenmesser vor der Benutzung dünn mit etwas geschmacksneutralem Speiseöl einpinselt.


Saftiger Rührkuchen

Ist er mal zu trocken geraten, kann man den Sandkuchen durch Beträufeln mit Sherry, Kaffee- oder Eierlikör noch retten. Wenn Kinder mitessen, tut es auch Orangensaft.


Brüchiger Knetteig

Wenn der Teig bricht, fehlt meist Flüssigkeit. Wieder zusammenkneten, in der Mitte eine Mulde hineindrücken und etwas Milch, Wasser oder Ei einarbeiten.


161 - 170

So gelingen Kuchen

Stellen Sie Backformen niemals auf ein Blech, sondern immer auf ein Kuchengitter. Denn auf dem Blech bekommt das Gebäck zu starke Unterhitze und verbrennt.


Marmorkuchen mit Pfiff

Wenn man für den Kuchen die Hälfte des Kakaos durch Nutella oder Nougatmasse ersetzt, erhält das Gebäck einen besonderen Schmelz, zergeht auf der Zunge.


Noch saftiger wird Mohnkuchen vom Blech,

wenn Sie etwas Apfelmus unter die Mohnmasse rühren.


Backformen lösen sich nach dem Backen leichter vom Kuchen,

wenn Sie die Formen nach dem Einfetten für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen. Dann erst den Teig einfüllen.


Ich trockne Baiserböden auf Backpapier oder Alufolie.

Das Gebäck lässt sich leicht davon lösen, ohne zu zerbrechen.


Fruchtig-lockerer Kuchen:

ich rühre Zitronenlimo anstelle von Milch in den Teig.


Eigelb können Sie gleichmäßiger auf Kuchen und Plätzchen verteilen,

wenn Sie es vorher mit etwas Wasser verquirlen.


Besonders locker und bekömmlich wird Hefeteig,

wenn Sie ihn mit lauwarmem Joghurt oder lauwarmer Buttermilch anstatt mit Milch zubereiten.


Käsekuchen fällt nicht so leicht zusammen,

wenn Sie ihn nach der Hälfte der Backzeit aus dem Ofen nehmen. Kuchen vom Formenrand lösen, 5 Minuten ruhen lassen. Dann zu Ende backen.


Kuchenstreusel auf Vorrat:

Zubereiten und ungebacken einfrieren. Bei Bedarf auf den Kuchen streuen, wie gewohnt backen.


171 - 180

Kuchenteig zu süß?

Ich füge einen Schuss Apfelessig hinzu. Das nimmt die Süße, gibt ein fruchtigfrisches Aroma.


Schokoladenglasur auf der Torte

splittert beim Anschneiden nicht so schnell, wenn Sie einen Esslöffel Joghurt mit unter die flüssige Kuvertüre rühren.


Zitronat und Orangeat bleiben beim Hacken nicht am Messer kleben,

wenn man es vorher mit etwas Mehl bestäubt.


Nach dem Backen zerbrechen Kokos-Makronen nicht so schnell,

wenn man sie vollständig auf dem Blech auskühlen lässt. Erst dann herunternehmen.


Kuchen vom Kuchenblech lösen

Den Kuchen stellt man mit dem noch heißen Blech auf ein nasses Tuch, und sofort löst sich der Kuchen mühelos vom Blech.


Biskuitrollen,

die nach dem Backen brechen, werfe ich nicht weg, sondern ich verwende sie zum Schichten von Tiramisu oder für Schichtpudding.


Kuppe-ltorten,

die gestürzt werden müssen, bereite ich in einer großen, mit Klarsichtfolie ausgelegten Schüssel zu. So geht alles leichter.


Besonders schnell geht Hefeteig

in einer Plastikschüssel mit einem fest schließenden Deckel in einem heißen Wasserbad auf. Wölbt sich der Deckel, ist der Hefeteig genau richtig.


Trockener Rührkuchen?

Ich bestreiche ihn mit etwas Milch und lasse ihn ca. 5 Minuten im 50°C warmen Backofen ruhen. Danach schmeckt er wieder schön saftig.


Sandkuchenreste?

Ich friere sie scheibchenweise ein. Bei Bedarf einfach nur auftoasten und mit steif geschlagener Sahne und gemischtem Obst servieren. Ein schnelles Gebäck für überraschenden Kaffeebesuch!


181 - 190

Kuchenstreusel

werden schon knusprig, wenn Sie 2 EL Honig zum Teig geben und unterkneten.


Streuselkuchen

besprühe ich nach dem Backen sofort mit einer Blumenspritze, die mit kaltem Wasser gefüllt ist. Die Streusel werden dadurch besonders schön mürbe.


Nudelteig

für Maultaschen oder Bandnudeln lässt sich leichter ausrollen und klebt auch nicht so an Händen und Geräten, wenn Sie 1 EL Öl unter den Teig kneten.


Rosinen-Kuchen mit Pfiff

Weichen Sie die getrockneten Früchte zuvor in Rum, Amaretto, Kirschlikör oder Saft ein. So schmeckt das Backwerk aromatischer, und die Rosinen
verteilen sich besser im Teig.


Glänzender Schoko-Guss

Lassen Sie die geschmolzene Kuvertüre zunächst vollständig abkühlen, und erwärmen Sie sie dann erneut auf einem warmen Wasserbad. So entsteht ein besonders schöner Glanz.


Rosinen

Sind die Rosinen schon etwas vertrocknet, eigenen sie sich noch ganz hervorragend zum Kuchenbacken. Einfach eine Stunde in Rum einlegen. Sie werden schön saftig und haben ein tolles Aroma.


Hefe

sollte immer frisch sein, wenn man sie zum Backen verwendet. Wenn man nicht weiß, ob die Hefe noch gut ist, gibt man ein kleines Stück in heißes Wasser. Sinkt die Hefe zu Boden, ist sie nicht mehr zu verwenden.


Reste vom Sandkuchen?

Ich friere sie scheibenweise ein. Bei Bedarf im Toaster oder Backofen auftauen. Mit Sahne und Kompott servieren — lecker!


Buttercreme geronnen?

Sie können sie retten, wenn Sie sofort etwas geschmolzenes Kokosfett unterrühren.


Klümpchen in der Gelatine?

Sie lösen sich auf, wenn man die Masse nochmals im heißen Wasserbad glatt rührt.


191 - 200

Schoko-Dekorationen

Füllen Sie gehackte Kuvertüre in einen Gefrierbeutel und lassen sie darin in heißem Wasser schmelzen. Schneiden Sie vom Beutel eine Ecke ab und verzieren Ihr Gebäck.


Kuvertüre schmelzen

Für feine Dekorationen mit Schokolade verflüssigen Sie die Masse in einem Gefrierbeutel im heißen Wasserbad. Eine kleine Spitze abschneiden und wie einen Spritzbeutel verwenden.


Damit meine Teigschüssel

beim Umrühren und Teigschlagen nicht rutscht, stelle ich sie immer auf ein feuchtes Tuch.


Feine Schoko-Creme

Sehr lecker als Füllung für Gebäck und Torten: 150 Gramm gehackte Kuvertüre in 250 Gramm Sahne schmelzen und über Nacht kühl stellen. Dann cremig aufschlagen.


Geschmeidige Kuvertüre

In die aufgelöste Schokolade einen Esslöffel Joghurt geben. Nach dem Erkalten bleibt die Kuvertüre geschmeidig und zerbröckelt nicht beim Anschneiden des Kuchens.


Backpapier richtig lösen

Stürzen Sie den Biskuitboden auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch. Streichen Sie dann mit einem feuchten Pinsel über das Backpapier und ziehen es vorsichtig ab.


Zucker reduzieren

Der Verbrauch lässt sich bei älteren Rezepten meist ohne Geschmackseinbuße stark verringern, wird die angegebene Menge um ein Drittel reduziert. Tee und
Kaffee schmecken auch ohne Zucker.


Zitronen-Aroma

Benötigen Sie zum Abschmecken eines Kuchenteiges Zitronenschale, dann reiben Sie immer nur die obere gelbe Schicht ganz dünn ab. Das Weiße wird beim Backen bitter.


Zuckerguss

bekommt eine schöne, gelbe Farbe, wenn Sie etwas Vanille-Puddingpulver unterrühren.


Appetitliche Kruste

Kuchen bekommt eine schöne Kruste, wenn man ihn vor dem Backen mit
etwas Milch bepinselt. Bei Käsekuchen zehn Minuten vor Ende der Backzeit.


|top|