Koch- und Backtipps



Backtipps 3. Teil

201 - 210

Strahlender Zuckerguss

Mit Wasser angerührter Puderzucker wird leicht zu einer grauen, matten Glasur. Schneeweiß und glänzend sieht der Guss dagegen aus, wenn Sie statt Wasser Milch zum Anrühren nehmen.


Erfrischender Eiskuchen

Bröselboden in eine mit Folie ausgekleidete Form drücken. Masse aus Mascarpone, Quark, Sahne und pürierten Früchten darauf verstreichen und gefrieren lassen.


Richtig auskühlen

So fällt Käsekuchen nicht zusammen: Lassen Sie ihn zunächst bei geöffneter Tür eine Stunde im Ofen abkühlen. Damit er schnitt- fest wird, einige Stunden (am besten über Nacht) in der Form erkalten lassen.


Ersatz für Rosinen

Backen Sie Hefe- oder Rührkuchen statt mit den getrockneten Trauben doch mal mit anderem Dörrobst wie Aprikosen, Pflaumen oder Äpfeln. Nach Belieben vorher würfeln.


Dessert aus Resten

So zaubern Sie aus übrig gebliebenem Butter- oder Sandkuchen einen tollen Nachtisch: Gebäck in Würfel schneiden, mit roter Grütze und Schlagsahne servieren.


Gelatine richtig auflösen

Weichen Sie die Blätter zunächst einige Minuten in ausreichend kaltem Wasser ein. Dann gut ausdrücken und in einen Topf geben. Unter Rühren bei schwacher Hitze langsam verflüssigen. Für Ungeübte: Besonders schonend lässt sich Gelatine über einem heißen Wasserbad schmelzen.


Birnen zum Backen

Für Kuchen oder Gebäck verwenden Sie am besten kräftig-aromatische Früchte, etwa Abate oder Kaiserkrone. Das Obst sollte zwar reif, aber nicht zu weich sein.


Biskuit-Variation

Einen besonders feinen Geschmack erhält der luftige Tortenboden, wenn Sie einen Teil des Mehls durch dieselbe Menge an fein gemahlenen Nüssen oder Mandeln ersetzen.


Frisch genießen

Hefegebäck schmeckt am Tag der Zubereitung am besten. Da es sehr fettarm ist, trocknet es rasch aus. Kleiner Trick: Kurz im Ofen erwärmen, dann bekommt es seine Frische zurück.


Weihnachtlich

Warum nicht auch in der kalten Jahreszeit mal eine Kühlschranktorte mit Bröselboden machen? Weihnachtliches Aroma bekommt der Boden, wenn Sie ihn aus Spekulatius oder Zimtsternen zubereiten.


211- 220

Süßes zum Kaffee

Sie haben noch selbst gebackene Waffeln vom Vortag? Backen Sie die süßen Leckerbissen doch einfach kurze Zeit im Toaster auf. So werden sie nicht nur warm, sondern auch wieder schön knusprig.


Gut fixiert

Schneiden Sie Backpapier etwas größer als die Springform und klemmen es dann unter den Formrand. So verrutscht es beim Einfüllen nicht.


Schnelle Hilfe

Ist die Oberfläche Ihres Kastenkuchens etwas zu dunkel geworden? Mit einer Küchenreibe lassen sich diese Stellen schnell und unkompliziert entfernen . Schoko- oder Zuckerguss darüber - nichts mehr zu sehen!


Blätterteig-Torte für Eilige

Das zarte Gebäck gibt es fertig unter der Bezeichnung “Friesen-Torte“ (Supermarkt) zu kaufen. Fehlt nur noch die Füllung aus Schlagsahne und Pflaumenkompott.


Blätterteig zu Taschen formen

Sieht hübsch aus: Teigstücke mit Füllung belegen, am Rand mit Eiweiß bestreichen, überklappen und den Rand dann mit Gabelzinken oder Kochlöffelstiel andrücken.


Nicht genügend

Mehl zum Backen? Etwa ein Drittel der im Rezept angegebenen Mehlmenge können Sie bei Rührteig problemlos durch gemahlene Nüsse oder Mandeln, Haferflocken oder Grieß ersetzen.


Goldgelber Käsekuchen

Kuchen ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit mit einem Mix aus Milch (lauwarm) und Zucker bestreichen - gibt eine tolle Farbe.


Feiner Überzug aus Schokolade

Rühren Sie nach dem Schmelzen von Schokolade oder Kuvertüre 1-2 Teelöffel Aprikosenkonfitüre unter, dadurch bekommt der Guss einen wunderbaren Glanz.


Muffins backen ohne Formblech

Setzen Sie 2-3 Papierförmchen ineinander - so sind sie stabil genug, um den Muffinteig einfüllen zu können. Alternativ: feuerfeste Tassen oder Souffléförmchen (vorher einfetten).
Achtung: Backzeit verlängert sich um 5-10 Minuten!


Früchte mitbacken

Damit zum Beispiel Johannisbeeren in einem Rührteigkuchen nicht zu weich werden und auf den Boden absinken, sollten Sie sie vorher in etwas Mehl wälzen.


221- 230

Teigreste verwerten

Bleibt beim Kuchenbacken Hefeteig übrig, können Sie daraus leckere Brötchen zubereiten. Verkneten Sie den Teig einfach mit Rosinen und teilen Sie ihn in Portionen.


Leckere Baisers

Das zarte Eiweißgebäck schmeckt besonders aromatisch, wenn Sie jeweils einen halben Teelöffel Weißweinessig, Speisestärke und Vanillezucker zu der Masse geben.


Leckerer Hefekuchen

Hefe-Blechkuchen sind besonders im Sommer beliebt. Das Gebäck bleibt länger frisch und saftig, wenn Sie eine gekochte und fein geriebene Kartoffel mit in den Teig geben.


Goldbraunes Souffle

Damit die zarte Eierspeise an der Oberfläche nicht verbrennt, decken Sie sie nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie ab oder schieben Sie ein Backblech in die Leiste darüber.


Saftiger Kuchen

Ist Rührkuchen trocken geworden, stechen Sie ihn rundherum mit einem Holzstäbchen ein und beträufeln ihn mit Likör oder Fruchtsaft. So wird er wieder saftig.


Haube aus Eischnee

Beerenkuchen mit Baiserkruste sind superlecker. Damit die Masse schön hoch aufgeht, heben Sie zuerst etwas Backpulver unter und rühren dann den Puderzucker ein.


Blätterteig-Gebäck

Es wird zart, wenn Sie vor dem Ausrollen Butterflöckchen zwischen die aufgetauten Platten legen. Damit die Ränder hochgehen, darf kein Eigelb daran kommen.


Fruchtiger Kuchen

Der Rührteig für einen saftigen Obstkuchen erhält ein besonders feines Aroma, wenn Sie anstatt de Milch die gleiche Menge Fruchtsaft verwenden.


Häppchen für die Party

Ideal fürs Buffet: Formen Sie aus Hefeteig Mini-Pizzen und belegen Sie sie zum Beispiel mit Tomaten, Schinken und Käse. Dann im heißen Ofen überbacken.


Aromatische Rosinen

Wenn Sie die getrockneten Trauben in Rum, Orangenlikör oder -saft einlegen, bekommen Süßspeisen wie Kuchen und Desserts noch mehr Geschmack.


231- 240

Plätzchen lagern

Ihre Weihnachtskekse sollten Sie getrennt nach Sorten in Blechdosen aufbewahren. Butterbrotpapier zwischen den Schichten verhindert, dass sie zusammenkleben. Damit Lebkuchen saftig bleiben, geben Sie ein Stück Apfel mit in die Dose und tauschen Sie es wöchentlich aus.


Saftiger Streuselkuchen

Der Kuchen wird schön saftig und erhält ein fruchtiges Aroma, wenn Sie ihn mit erhitzter Aprikosen- Konfitüre bestreichen, bevor Sie die Streusel darauf verteilen.


Appetitliche Dekoration

Sieht toll aus auf Kuchen und Desserts: Johannisbeerrispen in Eiweiß wälzen, in Zucker tauchen und trocknen lassen. Oder tunken Sie Kiwischeiben zur Hälfte in Kuvertüre.


Saftige Makronen

Damit das Gebäck innen schön weich bleibt, nehmen Sie es vom Blech, sobald es die richtige Bräunung hat. Beim Auskühlen auf dem Kuchenrost wird es dann außen schön knusprig.


Leckerer Mohnkuchen

Die Mohnfüllung in Kuchen wird lockerer, wenn man etwas geriebenen Zwieback unter die Masse mischt. Noch aromatischer werden die Samen, wenn Sie sie kurz anrösten.


Feiner Kuchenteig

Kuchen aus Rührteig gelingen besonders feinporig, wenn Sie etwa die Hälfte des Mehls durch Speisestärke ersetzen. Beides vorher mit dem Backpulver mischen.


Sahnetorten einfrieren

Stecken Sie einige Holzspießchen oben in den Kuchen, bevor Sie ihn in Alufolie verpacken. Dadurch liegt die Folie nicht direkt auf der Torte auf, Sahnetuffs werden nicht zerdrückt.


Frischetest für Hefe

Wenn Sie wissen möchten, ob das Backtriebmittel noch gut zu ver- wenden ist, geben Sie ein kleines Stück davon in heißes Wasser. Steigt es nach oben, ist es frisch.


Fett sparen

Schmalzgebackenes saugt sich beim Frittieren nicht so stark mit Fett voll, wenn Sie einen Esslöffel Essig in den Teig rühren. Der Geschmack wird dadurch nicht beeinträchtigt,


Blitz-Torte

Zerbröselte Kekse mit etwas geschmolzener Butter vermengen, auf einen Springformboden drücken und kalt stellen. Mit Obst belegen oder mit Creme bestreichen, fertig.


241 - 250

Saftiger Mohnkuchen

Die Masse wird schön locker und saftig und erhält ein wunderbares Aroma, wenn Sie zwei bis drei Esslöffel Apfelmus oder eine geriebene Birne unterheben.


Gebäck einfrieren

Kuchen und Brötchen können Sie getrost auf Vorrat backen! Sie lassen sich — ebenso wie roher Teig — sehr gut einfrieren. Geben Sie die Backwaren in kleinen Portionen in die Gefriertruhe. Hefeteig und Brötchen lassen sich so 2—3 Monate, Biskuitböden und Hefekuchen mit Belag bis zu 5 Monate lagern. Bei Bedarf tauen Sie sie bei Raumtemperatur auf.


Leckere Kokosmakronen

Lassen Sie das Gebäck nicht zu lange im Ofen, damit es saftig bleibt. Es wird schneller braun, wenn Sie es vor dem Backen mit Kondensmilch einstreichen.


Knusprige Pizza

Der Pizzaboden wird besonders kross, wenn Sie ihn auf der untersten Schiene backen und den Ofen für die Hälfte der Backzeit auf Unterhitze stellen. Danach auf Ober- und Unterhitze schalten und fertig backen. Wenn Sie etwas Parmesankäse auf den Teig streuen und erst dann die Tomatensoße darauf geben, weicht der Boden nicht durch.


Biskuit-Torten

Für einen Torten-Boden mit glatter Oberfläche sollten Sie die Backform nicht fetten. Legen Sie stattdessen den Springformboden mit Back- oder Pergamentpapier aus.


Schöne Auflaufkruste

So retten Sie einen verbrannten Auflauf: Schwarze Stellen entfernen, Sahne mit geriebenem Käse verquirlen, darüber gießen und im Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.


Hefeteig ruhen lassen

Er braucht ein warmes Plätzchen zum Gehen: Erwärmen Sie den Backofen auf 50 °C, dann ausschalten und den Teig zugedeckt hineinstellen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.


Käsekuchen-Trick

So füllt der Teig nicht zusammen: nach der Hälfte der Backzeit aus dem Ofen nehmen und mit einem Messer am Rand entlang schneiden. Dann kann die heiße Luft entweichen.


Fruchtiger Tortenguss

So wird er viel aromatischer: Rühren Sie einen roten Guss statt mit Wasser mit Kirsch- oder Johannisbeersaft an. Für einen hellen nehmen Sie weißen Traubensaft.


Pikante Kuchen

Hefeteig für herzhaftes Gebäck wird besonders aromatisch, wenn Sie die Hälfte der Butter für den Teig durch die gleiche Menge Schweineschmalz ersetzen.


251 - 260

Papier vom Teig lösen

Wenn sich das Backpapier nicht vom Biskuitboden lösen lässt, bestreichen Sie es auf der Rückseite mit etwas Wasser. Nach einigen Minuten können Sie es ganz leicht abziehen.


Semmelbrösel ersetzen

Je nachdem, welchen Kuchen Sie backen, eignen sich zum Ausstreuen der Form statt Paniermehl auch zerbröselter Zwieback, gemahlene Nüsse, Kokosraspel oder Kakaopulver.


Backblech auslegen

Mit diesem Trick bleibt das Backpapier an seinem Platz: Geben Sie vorher auf jede Ecke des Blechs einen Tropfen Öl, so rollt sich das Papier nicht wieder auf.


Zuckerguss einfärben

Wenn Sie Zuckerglasur für Plätzchen oder Kuchen nicht mit gekauften Lebensmittelfarben einfärben möchten, probieren Sie doch einmal diese natürlichen Färbemittel aus:
Heidelbeersaft tönt zum Beispiel blau-violett, Malventee rosa, Pfefferminztee ergibt ein zartes Grün und mit etwas in Wasser aufgelöstem Safran wird der Guss schön gelb.


Teig auftauen

Fertigteig aus der Tiefkühltruhe ist sehr praktisch. Damit er beim Auftauen nicht austrocknet, nehmen Sie ihn aus der Packung und breiten Sie ein feuchtes Tuch darüber.


So gelingt Rührteig

Verrühren Sie Fett und Zucker so lange, bis eine weiß-cremige Masse entsteht. Dann die Eier einzeln unterrühren. Zum Schluss das Mehl nur kurz unterheben.


Pikante Waffeln

Das beliebte Gebäck ist nicht nur süß ein Genuß. Probieren Sie doch einmal die herzhafte Variante. Dazu den Waffelteig statt mit Zucker mit etwas Salz anrühren. Nach Geschmack zum Beispiel mit fein geraspelten Möhren oder Zucchini und geriebenem Käse verfeinern.


Lockerer Hefeteig

Der Teig wird besonders luftig, wenn Sie eine geschälte, fein geriebene Pellkartoffel darunter kneten. Oder ersetzen Sie die Hälfte der Milch durch Mineralwasser.


Schöne Biskuittorte

Kleiner Trick, große Wirkung: Drehen Sie den halbierten Boden uni, sodass die Unterseite oben liegt. Sie hat eine glattere Oberfläche und lässt sich deshalb besser verzieren.


Knusper-Pralinen

So einfach geht‘s: Kuvertüre mit etwas Kokosfett schmelzen und Cornflakes oder Mandelstifte hineinrühren. Aus der Masse kleine Häufchen formen und fest werden lassen.


261 - 270

Kuchen klebt fest

Bleibt der Kuchen doch mal in der Form oder am Backblech hängen, stellen Sie ihn mit Form oder Blech auf ein feuchtes Tuch. Nach einigen Minuten lässt er sich gut ablösen.


Streuselteig verfeinern

Je nach Geschmack können Sie etwas Zimt, Zitronenschale oder Kakaopulver unter den Teig kneten. Oder ersetzen Sie einen Teil des Mehls durch gemahlene Nüsse.


Leckere Kuchenglasur

Anstelle von Zitronensaft können Sie Puderzucker auch mit jedem anderen Saft anrühren. Oder nehmen Sie in der kalten Jahreszeit doch einmal Punsch oder Glühwein.


Eier ersetzen

Sie möchten Ihren Lieblingskuchen backen, Ihnen fehlt aber ein Ei? Sie können stattdessen auch 2 Esslöffel Wasser oder Milch und eine Messerspitze Backpulver nehmen.


Saftiger Marmorkuchen

Damit der dunkle Teiganteil nicht trocken wird, sollten Sie zu dem Kakaopulver auch noch etwas Milch dazugeben. Oder nehmen Sie statt Kakao Nuss-Nougat-Creme.


Knet-Trick

Wenn Sie die Knethaken des Handrührgerätes mit einem Tropfen Öl einstreichen, kann der Teig beim Rühren nicht daran hochklettern oder kleben bleiben.


Lockerer Biskuit

Geben Sie die Eier immer getrennt dazu. Zuerst das Eigelb mit Wasser und Zucker schaumig schlagen, dann den steif geschlagenen Eischnee. Zum Schluss das Mehl unterziehen.


Nusskuchen verfeinern

Ersetzen Sie doch einmal einen Teil der benötigten Buttermenge durch Erdnussbutter. So schmeckt das Gebäck noch aromatischer und intensiv nach feinen Nüssen.


Leckerer Streuselkuchen

Übergießen Sie den Kuchen gleich nach dem Backen mit einem Becher Sahne oder beträufeln Sie ihn mit flüssiger Butter. So wird er herrlich saftig und bleibt länger frisch.


Pannenhilfe

Ist der Rührkuchen zu dunkel, hilft dieser Trick: Verbrannte Stellen mit einer Küchenreibe abhobeln, kleine Partikel mit einem Pinsel entfernen. Dann mit Glasur überziehen.


271 - 280

Kuchen lösen

Will das Gebäck nicht aus der Form, stellen Sie diese umgedreht auf ein Kuchengitter und bedecken sie mit einem nassen Küchentuch. Danach lässt sie sich einfach entfernen.


Ofengerichte

Bei Ober- und Unterhitze ist es im Backofen hinten meist wärmer als vorne. Damit alles gleichmäßig gart, sollten Sie das Backblech nach der Hälfte der Garzeit einmal umdrehen.


Wie Teig nicht kleben bleibt

Rollen Sie Mürbeteig am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie aus. Dann mit der unteren Folie anheben, umdrehen, in die Backform drücken und die Folie abziehen.


Apfelkuchen-Trick

Herrlich saftig und aromatisch wird er, wenn Sie etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit ein dünn mit Butter bestrichenes Stück Backpapier darauf legen.


Kuchenform vorwärmen

Wenn Sie die Backform vor dem Einfetten kurz in den vorgeheizten Backofen stellen, lässt sich das Fett schneller und gleichmäßiger verteilen. Und Sie brauchen weniger.


Lockere Baisers

So wird das Eiweißgebäck besonders luftig-leicht: Rühren Sie etwas Backpulver unter den Eischnee, und lassen Sie den Zucker erst beim Steifschlagen einrieseln.


Rutschfeste Unterlage

Um einen Teig direkt auf dem Backblech auszurollen, sollten Sie vorher ein feuchtes Geschirrtuch unter das Blech legen. So kann es nicht hin und herrutschen.


Leckere Streusel

Besonders knusprige Streusel erhalten Sie, wenn Sie den Kuchen nach dem Backen sofort mit kaltem Wasser aus einer sauberen Plastiksprühflasche besprenkeln.


Teigreste verwerten

Backen Sie aus übrig gebliebenem Hefeteig doch mal Brötchen mit Rosinen oder Schokoflocken. Salzigen Teig können Sie mit Schinkenwürfeln und Kräutern aufpeppen.


Trick für Fettgebackenes

Krapfen, Mutzenmandeln etc, nehmen beim Frittieren weniger Fett auf, wenn Sie einen Esslöffel Essig in den Teig rühren. Keine Angst, das Gebäck schmeckt nicht danach.


281 - 290

Baisers zerteilen

Das luftige Eiweißgebäck zerbröselt beim Schneiden nicht, wenn Sie es sofort nach dem Backen mit etwas Zucker bestreuen. Teilen Sie es dann mit einem Sägemesser.


Biskuit ohne Klümpchen

Für einen feinen Biskuit sollten Sie Mehl, Stärke und Backpulver immer gesiebt zur Eimasse geben. So entstehen keine Klümpchen und der Teig wird locker und feinporig.


Luftiger Blätterteig

Er geht beim Backen herrlich luftig auf, wenn man die Platten nebeneinander gelegt auftaut und vor dem Zusammenlegen und Ausrollen mit kaltem Wasser bestreicht.


Gebäck richtig einfrieren

Bei verzierten Torten am Rand Holzspießchen einstechen, damit die Dekoration nicht zerdrückt wird. Dann in Alufolie einschlagen.. Blechkuchen in große Stücke schneiden und mit Pergamentpapier zwischen den Lagen in Gefrierbeutel geben. Hefegebäck noch lauwarm in Alufolie verpacken und nach dem Auftauen kurz aufbacken.


Birnenkuchen mit Pfiff

Legen Sie die halbierten Früchte so auf den Teig, dass das ausgehöhlte Kerngehäuse nach oben zeigt und füllen es nach dem Backen mit Preiselbeeren.


Lustige Pizza für Kinder

Backen Sie eine Pizza mit Mettwurstscheiben. Belegen Sie diese kurz vor Ende der Backzeit mit Maiskölbchen, Cocktailwürstchen und Kirschtomaten als Gesichter.


Biskuitboden mit Aroma

Saft, Likör oder Kaffee machen ihn schön saftig. Stechen Sie den abgekühlten Boden mit einer Gabel mehrmals ein und beträufeln ihn gleichmäßig mit der Flüssigkeit.


Leckere Kuchen

Ein schöner Knusperrand entsteht, wenn Sie die Form eines Kastenkuchens nach dem Einfetten mit fein gehackten Haselnüssen oder Mandeln ausstreuen.


Kalorienarme Baiser

Normalerweise rechnet man auf zwei Eiweiß, die sehr steif geschlagen werden, 125 g Zucker. Das Schaumgebäck gelingt aber auch mit 50 g Zucker pro Ei.


Nussmakronen

Besonders aromatisch wird das Eiweißgebäck, wenn Sie die Nusskerne vor dem Mahlen in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Dabei ständig wenden.


291 - 300

Plätzchen vorbacken

Die meisten Kekse können Sie gut vorbacken und bis Weihnachten in Dosen aufbewahren. Mit Füllung oder Guss sollten Sie sie aber erst kurz vor dem Verzehr versehen.


Gewürzsterne

Für eine würzige Variante der klassischen Zimtsterne rühren Sie einen halben bis einen Teelöffel Lebkuchengewürz unter den Teig. Statt Mandeln passen auch Haselnüsse.


Förmchen aufbewahren

Kaufen Sie manchmal Keksdosen mit Gebäck in Papierförmchen? Werfen Sie die Förmchen nicht weg! Man kann darin noch selbst gemachte Plätzchen anrichten.


Hübsch in Form

Für einen dekorativen Teigrand schneiden Sie einen entsprechend ausgerollten Mürbeteig nicht mit einem Messer, sondern mit einem gewellten Teigrädchen rund aus.


Nussiger Marmorkuchen

Wenn Sie die Hälfte des Kakaos für den Teig durch Nuss-Nougatcreme oder -masse ersetzen, bekommt der Kuchenklassiker eine zart-schmelzende Konsistenz.


Überraschungs-Muffins

Dafür füllen Sie die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig und legen ein Stückchen Schokolade oder Obst darauf. Den übrigen Teig darüber verteilen und wie gewohnt backen.


Glatte Kuchenoberfläche

Wenn sich der Biskuit beim Backen nach oben gewölbt hat, stürzen Sie ihn noch heiß auf ein feuchtes Tuch und entfernen die Backform. So wird die Oberfläche gleichmäßig.


Kleine Kuchen backen

Wenn Sie nur einen halben Blechkuchen backen möchten, nehmen Sie einfach einen mehrfach gefalteten Streifen Alufolie als Begrenzung. Die Backzeit bleibt dabei gleich.


Schöner Plätzchenglanz

Das letzte Ei haben Sie Ihr den Keksteig verbraucht? Dann bestreichen Sie das Gebäck statt mit verquirltem Eigelb doch mit Kondensmilch.
Das glänzt genauso schön.


Buttercreme retten

Gerinnt die Masse aus Butter und Pudding einmal, rühren Sie am besten etwas geschmolzenes, heißes Kokosfett unter. So wird die Creme schnell wieder glatt.


|top|