Koch- und Backtipps



Backtipps 4. Teil

301 - 310

Biskuit aufrollen

Lassen Sie die Teigplatte am besten auf einem feuchten, mit Zucker bestreuten Geschirrtuch auskühlen. Dann mit der Füllung bestreichen und mit Hilfe des Tuches aufrollen.


Vollkornpizza

Beim Backen mit Mehl aus ganzem Korn benötigen Sie etwas mehr Flüssigkeit für den Hefeteig — als wenn Sie nach herkömmlichen Rezepten helles Mehl nehmen.


Mit Marzipan backen

Damit sich die süße Masse besser unter den Teig rühren lässt und keine Klümpchen bildet, reiben Sie sie am besten mit der Haushaltsreibe zu den anderen Zutaten.


So gelingt Biskuit

Zum Backen des zarten Teigs sollten Sie nur den Boden der Form fetten oder mit Backpapier auslegen. Wird auch der Rand gefettet, rutscht die Masse zusammen.


Kuvertüre schmelzen

Für kleine Verzierungen geben Sie die Kuvertüre in einen Gefrierbeutel und legen diesen in heißes Wasser. Dann eine Ecke abschneiden und Streifen oder Tupfen aufmalen.


Hefeteiggut verkneten

Der Teig muss nach dem Gehen nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchgewalkt werden. Nur so geht das Gebäck gleichmäßig und feinporig auf.


Kuchen mit Kakao

Damit sich keine Klümpchen im Teig bilden, das Pulver mit Mehl oder Stärke mischen, dann in die Schüssel zu den anderen Zutaten sieben und kurz unterrühren.


Mürbeteig abrollen

So bekommen Sie Mürbeteig in die Springform, ohne dass er bricht:
Den ausgerollten Teig locker über das Nudelholz schlagen und vorsichtig in die Form abrollen.


So sinken Früchte nicht nach unten

Kirschen, Beeren oder Mandarinen verteilen sich mit einem kleinen Kniff optimal im Kuchenteig: Wenden Sie das Obst in ein bis zwei Esslöffel Mehl und heben es erst dann unter den Teig.


Tortenboden perfekt teilen

Schneiden Sie eine kleine Kerbe in den Tortenrand. Legen Sie einen Bindfaden oder Küchengarn rund ums Gebäck und ziehen die Enden über Kreuz zusammen. Am besten lässt sich der Boden am Tag nach dem Backen halbieren.


311 - 320

Abwechslung beim Zuckerguss

Verwenden Sie zum Anrühren des Puderzuckers statt Wasser einfach mal z. B. Fruchtsäfte, heißen Kaffee, Milch oder Liköre. Schmeckt super lecker!


Backen mit Vollkornmehl

Bei der Zubereitung von Teigen mit dunklem Mehl brauchen Sie etwa ein Viertel mehr Flüssigkeit als beim herkömmlichen Mehl. Rechnen Sie zum Beispiel 500 ml auf 500 g Mehl.


Backform mit Teig auslegen

Mürbeteig reißt leicht, wenn man ihn in die Backform legt. Wickeln Sie deshalb den ausgerollten Boden locker um die leicht bemehlte Teigrolle. So können Sie ihn problemlos in die Form abrollen.


Waffeln

werden noch knuspriger, wenn Sie einige Mandelblättchen mit unter den Teig rühren.


Mürbeteig

bekommt eine besonders schöne Farbe und ein feines Aroma, wenn man etwas Eierlikör unter die Teigmasse mischt.


Lockerer Biskuit

Backen Sie die Masse am besten sofort nach der Zubereitung. Steht sie zu lange, kann das Eiweiß die eingeschlagene Luft nicht halten, das Gebäck wird zu kompakt. Aus dem selben Grund sollten Sie für einen Nuss-Biskuit nur gemahlene und keine gehackten Nüsse verwenden.


Kuchen vorbereiten

Hefeteig können Sie prima schon am Vortag zubereiten. Stellen Sie ihn zum Gehen über Nacht in den Kühlschrank. Bevor Sie den Teig formen und backen, sollten Sie aber warten, bis er Zimmertemperatur erreicht hat.


Kein Verrutschen

Backpapier rollt sich meist auf dem Backblech blitzschnell wieder zusammen. Fetten Sie deshalb die Ecken an der Unterseite des Papiers mit etwas Margarine oder Butter ein und drücken Sie diese am Blech fest.


Kleiner Unterschied

Schokolade und Kuvertüre werden aus denselben Zutaten hergestellt - nämlich Kakao, Kakaobutter und Zucker. Kuvertüre enthält aber mehr Kakaobutter, dadurch schmilzt sie besser und ist somit ein idealer
Überzug für Gebäck oder Pralinen.


Kleine Pannenhilfe

Das passiert schon mal! Beim Zubereiten von Rührteig gerinnen Eier beim Einrühren. Tipp: Schnell 1 EL der bereits abgewogenen Mehlmenge zugeben, bevor Sie das nächste Ei unterrühren. Wichtig: Nehmen Sie die Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank, damit sie nicht zu kalt sind.


321 - 330

Perfekt in Form

Eine Springform lässt sich oft nur mit Mühe gleichmäßig mit Mürbeteig auslegen. So geht‘s leichter: Teig auf bemehlter Fläche ausrollen, einen Kreis in der Größe der Form ausschneiden. Hineinlegen, am Rand leicht hochziehen. Aus dem Rest zwei etwa 40 cm lange Streifen ausrollen, als Rand andrücken.


Schöner Glanz

So bekommt Schokoladenglasur einen besonders schönen Schimmer:
Beim Schmelzen auf dem Wasserbad noch 1 Esslöffel Kokosfett zugeben!


Voller Geschmack

Stollen benötigen noch eine kurze Ruhezeit, bevor sie ihr volles Aroma entfalten. Dafür das Gebäck in Frischhaltefolie wickeln und noch 1—2 Wochen ziehen lassen.


Geling-Tipp

Käsekuchen fällt nach dem Backen gerne etwas zusammen. So können Sie es verhindern: Das Gebäck mit einem Messer oder Teigschaber vom Springformrand lösen. Ca. 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen und dann auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.


|top|