Tipps für Babys und Kleinkinder




Kunterbunte Tipps und Tricks 5.Teil

401 - 410

Isolier-Glas

Stellt man ein warmgemachtes Babykost-Gläschen in einen Keramik-Becher mit Henkel, hat das mehrere Vorteile: Man verbrennt sich nicht die Finger am Gläschen, hält es rutschsicher fest, und obendrein bleibt der Inhalt noch länger warm.


Thermositz für den Spielplatz

Wenn wir in der kühleren Jahreszeit spazierengehen und an einem Spielplatz vorbeikommen, gibt es trotz frostiger Temperaturen meist kein Halten. Wenn Kinder herumtoben, wird ihnen nicht kalt — nur ich stand immer frierend daneben. Deshalb nehme ich mir jetzt immer eine aufgeschnittene Tiefkühl-Thermotasche als Sitz-Isolierung mit — so halte ich mich auch auf der Bank für eine Weile warm.


Ordnung durch Wandbild

Um das ewige Suchen nach Haarspangen, Broschen und Bändern zu beenden, habe ich aus Stoff- und Wollresten einen Wandbehang mit vielen Taschen und Laschen genäht. Das Aufräumen macht jetzt Spaß, nichts liegt mehr herum, und eine kahle Wand im Badezimmer ist auch noch geschmückt.


„Notkekse“ für unterwegs

Falls bei Spazierfahrten der große Hunger ausbricht, habe ich stets ein paar Kekse dabei. Das Problem war nur, daß sie immer schnell zerkrümelt waren, bevor sie gebraucht wurden — vor allem in einer angebrochenen Packung. Deswegen packe ich die Kekse jetzt in eine ausgespülte Cremedose. Sie bleiben ganz und frisch.


Baby schläft — Mama auch

Es ist für mein Kind und mich anstrengend. wenn wir beim Stillen und Wickeln in der Nacht wach geworden sind und nicht gleich wieder einschlafen konnten. Hauptsächlich das Wickeln machte mein Baby munter. Deshalb nehme ich jetzt größere Windeln: Sie ersparen nächtliches Wickeln, und wir beide schlafen besser.


Krankenblatt

Damit ich immer weiß (und später auch meine Kinder), welche Kinderkrankheiten zu welchem Zeitpunkt .‚absolviert “ wurden, heftete ich einen Zettel in den Impfpaß. auf dem alles vermerkt wird, So vergißt man nichts und bringt nichts durcheinander. Mein Arzt fand‘s prima!


Tür-Entfärber

Malereien mit Wachsmalkreiden haften oft zu gut auf dem Untergrund oder verschmieren beim Wegwischen. Auf Türen und anderen gestrichenen oder lackierten Flächen kann man sie mit einer Fettcreme entfernen — ich hatte guten Erfolg damit. Fett anschließend mit Spülmittel abwischen.


Schmerzen einfach übermalen

Unser kleiner Sohn kann Pflaster nicht leiden und reißt sie ab. Kleinere Wunden behandle ich jetzt mit einem farbigen Desinfektionsmittel, das in Herz- oder ähnlicher Form aufgemalt wird. Die Schmerzen sind im Nu weg! (Dieses Mittel bitte nicht auf großen Wunden anwenden.)


Bereitschafts-Päckchen

Für die Reise, für einen Spaziergang oder die Ausfahrt sollte man immer alles für einen Windelwechsel dabeihaben. Damit nichts verschmuddelt und vorzeitig abrubbelt, schweiße ich ein Öltuch in Folie und beides zusammen mit einer Windel noch einmal in eine Plastiktüte ein.


Öl gegen Obst

Haben Sie keine Möglichkeit. Babysachen mit Obst- und Gemüseflecken in der Sonne zu bleichen, damit sie verschwinden, probieren Sie doch mal mein Rezept: auf die frischen Flecken sofort Baby-Öl geben. die Sachen dann bei der nächsten Wäsche mitwaschen.


411 - 420

Spiel im Supermarkt

Damit die Kinder im Supermarkt nicht vor Langeweile quengeln oder nach Süßigkeiten verlangen, habe ich dieses Spiel erfunden: Ich werfe alle Einkäufe unordentlich in
den Einkaufswagen und die Kinder räumen dann die Waren ordentlich ein.


Ein Kissen geht auf Reisen

Besonders kleine Kinder haben bei Reisen Probleme mit dem Schlafen. Unser Rezept: das Kopfkissen des Kindes von zu Hause mitnehmen. Das kann zum Schlafen nicht nur am Urlaubsort. sondern schon auf dem Weg dorthin (Auto, Bahn, Flugzeug) die vertraute Umgebung ein wenig ersetzen.


Fensterbilder leicht entfernt

Weil meine Kinder gerne mit Fingerfarben auf die Fenster malen, hatte ich eine Idee, die mir das dauernde Putzen erspart: Ich lege vorher ein Stück Frischhaltefolie. das selbst haftet, über die Scheibe. Nachher brauche ich es nur abzuziehen und das Fenster ist wieder sauber.


So gehen Aufkleber ab

Nicht immer läßt sich vermeiden. daß Kinder ihre Aufkleber hinpappen. Und auch nicht an allen Stellen kann man sie mit Öl bepinseln, um sie abzulösen. Mein Trick:
Mit dem Fön die Klebschicht austrocknen — der Sticker löst sich wie von selbst vom Untergrund ab.


Das Trink-Lern-Glas

Kinder haben anfangs oft Probleme aus einem Glas zu trinken. Mein Tipp: Probieren Sie es mal mit einem Joghurtglas. das sich nach oben verjüngt. Zusatzeffekt: Solch ein Glas kostet nichts und ist außerdem meist so stabil, daß es nicht so schnell zerbricht wie andere Trinkgläser.


Joghurt-Eis — selbstgemacht

Nehmen Sie Vierer- oder Sechserpacks von kleinen Fruchtjoghurts und stecken Sie Eisstiele (aus dem Kaufhaus) durch den Deckel. Nach dem Einfrieren einen Becher abbrechen, kurz unters Wasser halten, die Folie entfernen und das Joghurt- Eis am Stiel herausziehen.


Handschrift

Lassen Sie beim nächsten Kindergeburtstag auf einer großen Papptafel die Kinder ihren Handabdruck zur Erinnerung aufstempeln. Das kann mit Finger- oder Wasserfarbe (aufpinseln) geschehen. Unter dem Abdruck kommt noch der Name — eine hübsche Erinnerung.


Küchenschublade für Kinder

Meine Tochter, 1½, liebt alle Küchengeräte heiß und innig. Damit sie nicht in allen Schränken danach stöbert, habe ich ihr ganz unten eine Schublade mit ungefährlichen Sachen eingeräumt. Sie freut sich über ,,ihre" Schublade und läßt die anderen in Ruhe.


Bunte Blasen beruhigen

Wenn Saskia, zehn Monate, sich weh getan hat oder weint, puste ich ihr ein paar Seifenblasen. Diese bunt schillernden Kugeln haben sie schon mit vier Monaten fasziniert. Und auch jetzt noch krabbelt sie hinter ihnen her und vergißt dabei die kleinen Schmerzen.


So läuft nichts ein

Ich nähe für meinen Sohn ziemlich viel selbst. Wenn ich Stoff gekauft habe, versäubere ich ihn zuerst an den Schnittkanten. dann wasche ich ihn, anschließend stecke ich ihn in den Wäschetrockner. Was einläuft. ist dann eingelaufen und verändert sich nicht mehr.


421 - 430

Immer Asse „im Ärmel“

Unterwegs, auch bei kleineren Gängen. habe ich immer einige interessante Dinge in meiner Handtasche, die ich im Notfall (Warten, Wehwehchen, sonstige Probleme) wie Asse aus dem Ärmel ziehen kann. Ich beginne mit dem Unattraktivsten, damit ich mein Kind im Notfall mit einem ganz neuen Spielzeug trösten kann.


Saubere Nägel - ganz sanft

Wenn unsere Kinder in der Sandkiste gespielt haben, sind die Fuß- und Fingernägel meist sehr schmutzig. Komme ich mit der harten Nagelbürste, ist das Geschrei groß. Deshalb nehme ich jetzt eine ausgediente, weiche Kinder-Zahnbürste. Die tut nicht weh und putzt sauber.


Notfallheft stets zur Hand

Vorsorgehefte und Impfausweise habe ich fotokopiert. zusammengeheftet und je ein Exemplar in die Handschuhfächer unserer Autos, in meine Handtasche und in die Brieftasche meines Mannes gelegt. Auch zu Hause sollte ein Exemplar für den Babysitter liegen. So sind alle nötigen Daten stets zur Hand.


Frühstücksei mit Griff

Wenn Kinder ohne Hilfe essen wollen, gibt das zumindest beim Frühstücks-Ei Probleme. Ich schäle daher das Ei ganz ab und setze es in einen Mini-Joghurtbecher, dessen Rand als Griff dient.


Weiche Stiefel

Gummistiefel werden leicht spröde und rissig, durch undichte Stellen dringt Wasser ein. Reibt man sie ab und zu mit einigen Tropfen Glyzerin ein, bleiben sie weich und elastisch und bekommen deshalb auch keine Risse.


Waschanlage

Kunststoff-Babyfläschchen haben durch die Herstellung meist einen kleinen Zapfen am Flaschenboden. Dort kommt man mit der Bürste schlecht hin. Ich nehme deshalb die Düse der Munddusche zur „Hochdruckreinigung“.


Vorteile durch Windelwechsel

Ich wechsle öfters die Windelmarke und habe so gleich zwei Vorteile: Bei jeder Marke sitzt das Bündchen an einer anderen Stelle. Dadurch bekommt die Babyhaut nicht so leicht Scheuerstellen. Und ich kann jeweils die Windeln kaufen, die gerade im Sonderangebot billig zu haben sind.


Hochstuhl nach Maß

Kinder sind bald aus dem Hochstuhl herausgewachsen, aber vom normalen Stuhl ist der Abstand zur Tischplatte dennoch zu groß. Kissen drücken sich zu sehr zusammen oder verrutschen. Wir haben Styroporplatten Zugeschnitten, aufeinandergeklebt und in eine passende Kissenhülle gesteckt.


Sportliche Knie-Schoner

Wenn die Kleinen laufen gelernt haben, sind sie anfangs noch recht wackelig auf den Beinen. Auf Platten- und Kieswegen holen sie sich schnell aufgeschlagene Knie. Ich streife den Kindern deshalb draußen Handgelenk-Schweißbänder mit Gummi-Zug übers Knie, auf denen sie weich fallen. Der dicke Frotteestoff polstert gut ab und dämpft den Aufprall.


Geschmeidige Krachlederne

Ältere Lederhosen werden leicht hart. Klar, daß Kinder sie dann nicht mehr so gerne anziehen wollen. Ich habe ein gutes Rezept gefunden, um sie wieder geschmeidig zu machen: Zwei Eßlöffel Olivenöl in etwa vier Liter warmes Wasser geben, darin die Hose gut durchdrücken.


431 - 440

Babyöl als Deo

Durch Zufall machte ich eine interessante Entdeckung:
Verreibt man einen Teelöffel Zucker und einen Spritzer Babyöl in der Hand, so verschwindet jeder üble Geruch. Zusätzlich werden die Hände dadurch noch gepflegt.


Plätzchen-Karten zum Aufessen

Platzkärtchen für den Kindergeburtstag mache ich selbst aus Butterkeksen. Mit Zuckerschrift (gekauft oder selbstgemacht) spritze ich die Namen der Kinder darauf. Das schaut hübsch aus und kann anschließend verspeist werden.


Bügelflicken selbermachen

Oft braucht man zur Verstärkung oder zum Ausbessern Flicken für die Knie oder Ellbogen von Kindersachen. Lustige Bügelflicken sind teuer und passen nicht immer. Daher mache ich sie aus beliebigem Stoff selbst: Den Stoff auf Vlieseline-Haftvlies legen, beides zusammen ausschneiden, Rand kurbeln und dann einfach aufbügeln. Hält auch beim Waschen!


Spielzeug gut sortiert

Immer verschwanden die kleinen Zubehörteile von Lego und Playmobil auf dem Grund der großen Kisten.
Seit wir Kästen mit kleinen Fächern (Angler- oder Heimwerkerbedarf) angeschafft haben, ist alles übersichtlich geordnet und es wird nur noch selten etwas vermißt.


Zielscheibe für kleine Jungs

Um die Treffsicherheit meiner beiden Jungen beim „kleinen Geschäft“ zu erhöhen, habe ich ganz unten in der Toilettenschüssel mit Nagellack einen roten Punkt angebracht. Jetzt zielen sie genau, und es gibt kaum mehr Überschwemmungen.


Wohlig weiche Wanne

Ich bade mein Baby am liebsten im Handwaschbecken — das erspart mir durch die richtige Höhe lästige Kreuzschmerzen. Damit sich meine Tochter im Becken nicht weh tut, polstere ich es mit einem kuscheligen Frotteetuch aus: So bereitet ihr das Bad noch mehr Vergnügen.


Extra sanfte Stilleinlagen

Normale Stilleinlagen kann ich nicht vertragen, da ich sehr empfindliche Brustwarzen habe. Nach mehreren Versuchen habe ich jetzt Kosmetik-Wattepads entdeckt:
Sie sind viel weicher, schön klein und tragen nicht auf.


Fotos zum Anfassen

Mein Sohn. knapp 3, ist ganz wild auf Fotos. Damit unser Familienalbum nicht unter seiner Begeisterung leidet, kommen alle verwackelten. unscharfen oder doppelt vorhandenen Aufnahmen in einen Schuhkarton. So hat er eine eigene Sammlung. die er jederzeit „handgreiflich“ betrachte.


Schlafanzug rutscht nicht

Fast alle Kinder haben nachts Bauch und Rücken frei, da das Schlafanzug-Oberteil durch Zappeln und Strampeln nach oben rutscht. Seit ich vorn und hinten im Hosenbund und an den entsprechenden Stellen des Oberteils Klett- bzw. Flauschbänder (alsGegenstück) angenäht habe. ist damit bei uns Schluß, nichts rutscht mehr.


Piepser sorgt für Pünktlichkeit

Wenn mein Sohn, der noch nicht richtig mit der Uhr umgehen kann, pünktlich zu Hause sein soll, stecke ich ihm einen „Parkuhr-Timer“ in die Tasche, der nach Ablauf der zuvor eingestellten Zeit piepst. Den gleichen Effekt kann man mit Mini-Reiseweckern oder billigen Armbanduhren mit Weckereinrichtung erzielen.


441 - 450

Omas Märchen-Kassette

Da wir vor kurzem umgezogen sind, sehen sich Oma und Enkel nur noch selten. Dafür bespricht Oma jetzt Tonband-Kassetten mit Märchen und selbsterfundenen Geschichten und schickt sie per Post.


Proben-Patchwork

Wer viel strickt, strickt auch viele Maschenproben. Man muß sie nicht wegwerfen, wenn man sie in etwa gleicher Größe anlegt und sammelt. Sind genügend beisammen. näht man die Fleckchen mit einem Schlingstich flach aneinander (Kanten nicht aufeinanderlegen). Das ergibt ein hübsches Patchwork, ideal für eine Puppenwagendecke oder auch für kleine Umhänge- oder Handtäschchen. Für den Tragegurt Wollfaden zur Kordel drehen.


Öltücher für unterwegs

Fürs Poreinigen unterwegs sind Öltücher sehr praktisch. Leider gibt es nur große Packungen. Ich stecke ein paar Tücher klein gefaltet in eine leere Fllmdose. Sie schließt so dicht, daß ich die Tücher sogar ohne Angst vor Flekken in meine Handtasche tun kann.


Reiselektüre für Vorschulkinder

Vor längeren Autofahrten lesen mein Mann und ich unserer Tochter Reiselektüre auf Band. Dazu nehmen wir nicht nur ihre Lieblingsbücher, sondern auch neue Kinderzeitschriften. die sie noch nicht gesehen hat.Unterwegs hört sie das Band von ihrem Walkman und sieht sich dazu die Bilder an.


Luftkissen

Nach einer Dammnaht hatte ich so starke Schmerzen, daß ich mich nicht setzen konnte
— nicht einmal auf ein weiches Kissen. Die Rettung war ein Kinder-Schwimmreifen: Die Schmerzen waren vorbei.


Echte Kinderpost

Die viele Reklamepost im Briefkasten ist eigentlich ein Ärgernis. Ich habe etwas Positives daraus gemacht: Die Werbesendungen werden für die Kinder gesammelt, die sie dann für Ihre ,‚Kinderpost“ nach Herzenslust öffnen, sortieren und stempeln können.

Besonders das Abstempeln macht ihnen viel Spaß. Am besten für kleine Kinder ist ein runder Holzstempel geeignet, da sie sich damit kaum wehtuen können. Bei einigen Anbietern kann man so ein Stempel nicht nur mit Standardtexten und –Motiven kaufen, sondern auch individuell anfertigen lassen. Solche persönlichen Stempel sind auch ein tolles Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Dazu verschiedenfarbige Stempelkissen und die Kinder können nach Herzenslust Postamt spielen oder Stempelkunstwerke anfertigen. Kommt Farbe auf die Haut, ist die oft sehr hartnäckig und hält sich oft tagelang. Am besten die trockene Haut mit Handseife einreiben und erst dann unter Wasser waschen. Auch Handcreme kann die Flecken entfernen.


Gekrönter Scheitel

Keinen Mucks machte mein Sohn. 2½, beim Friseur. Ich hatte ihm (und dem Friseur) zuvor erklärt, daß er ein König sei und eine Krone tragen dürfe. Damit die vorher gebastelte Krone paßt, müßten aber dazu die Haare geschnitten werden.


Kriegsbemalung geht weg

Meine Tochter malt gern mit Kugelschreiber. Oft reicht dabei das Papier nicht aus, und sie bekritzelt sich Gesicht, Hände und Arme. Rubbeln mit allen möglichen Mitteln hat wenig genutzt und nur die Haut angegriffen - bis ich es mit Babyöl probiert habe: Alle Hautmalerelen gingen weg.


Schneller Schonbezug

Ich bekam einen gebrauchten Buggy geschenkt, dessen Stoffbezug nicht mehr sehr schön war. Auf der Suche nach einem neuen Bezug habe ich entdeckt, daß ein normal großes Frotteehandtuch genau auf den Buggy paßt. Man braucht nur beide Enden etwas umzuschlagen und wie bei einem Spannbettlaken ein Gummiband einzuziehen. Auch als Schonbezug für neue Buggys geeignet.


Gesundes Eis am Stiel

An der Qualität von gekauftem ,‚Steckerleis“ habe ich so meine Zweifel, es ist auch nicht gerade billig. Ich habe mir deshalb im Kaufhaus Kunststoff-Formen für Eis am Stiel gekauft und mache das Eis nun selbst. Für Milcheis nehme ich guten Sahne-Fruchtjoghurt, für Wassereis einen guten Frucht- bzw. Multivitaminsaft. Jetzt weiß ich, was im Eis drin ist.


451 - 460

Service auf Reisen

Wir haben auf unserer Urlaubsfahrt eine Entdeckung gemacht, die ich an andere Leser weitergeben möchte: In Autobahn-Raststätten ist man gerne bereit, die Babykost mit dem Mikrowellengerät aufzuwärmen.


Warmes Wickeln

Die Auflagen für den Baby-Wickeltisch fühlen sich meistens sehr kalt an. Ein daraufgelegtes Handtuch verrutscht aber sehr leicht, Ich habe deshalb die ganze Wickelauflage einfach in einen Kopfkissenbezug gesteckt, der wärmt, nicht verrutscht und sich darüber hinaus auch noch problemlos waschen läßt.


Öl-Pumpe

Ich habe das Babyöl in einen ausgedienten Seifenspender gefüllt, es ist so sauberer zu entnehmen. Ganz ideal sind Spender, bei denen man von oben draufdrückt und so nur eine Hand braucht, während die andere die Beine des Babys hält.


Mittel gegen „Baby-Flecken“

In Drogerien kann man ,,Gall-Seife“ kaufen, mit der sich prima alle Obst- und Gemüseflecken aus Babywäsche entfernen lassen: anfeuchten, einreiben, dann waschen.


Leere Babykostgläser

mit Twist-Off-Deckeln kann man heiß auswaschen, mit selbseingekochtem, noch heißem Kompott füllen, sofort verschließen, auf den Kopf stellen. Der Inhalt hält sich ein paar Monate und reicht für eine Kinderportion.


Reste von erwärmter Babykost

selber essen oder wegwerfen. Nicht erwärmte Reste können bis zu drei Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Wenn der Twist-Off-Deckel

vom Babykost-Glas fest sitzt: Ein Loch in den Deckel stechen. Oder: Das Glas kurz unter fließendes heißes Wasser stellen.


Babyflaschen

kann man schnell und energiesparend auskochen: fünf Minuten im Dampfdrucktopf genügen. Geht auch für die Sauger.


Mit Kindern ins Restaurant

Was ist zu tun, damit das ,,Abenteuer Essengehen" nicht zur Nervenprobe für Beteiligte und Unbeteiligte wird?
Hier einige Tricks:
Lätzchen, Kinderbesteck und Schnabeltasse für die ganz Kleinen mitnehmen. Spielzeug, Malstifte, Kinderbücher und Kuscheltier nicht vergessen.
Größere Kinder wollen vorher wissen und sehen, was sie hinterher bekommen. Dabei hilft eine bunt bebilderte Speisekarte. Achten Sie auf Restaurants mit diesem Service.


Kleine Kinder

können Gläser besser halten, wenn man diese mit Gummibändern umspannt, die Hände rutschen nicht so leicht ab.


461 - 470

Legt man Plastikfolie

oder Zeitungspapier unter den Hochstuhl, darf ruhig gekleckert werden.


Mit der Milch

bekommt das Kind schon relativ viel tierisches Fett, beim Kochen daher pflanzliche Fette bevorzugen (Maiskeim- und Sonnenblumenöl oder Pflanzenmargarine).


Um Eisenmangel vorzubeugen:

Flaschenmahlzeiten ein paar Tropfen Zitronensaft zugeben - das Eisen wird dann besser aufgenommen.


Das in Karotten

reichlich vorhandene Vitamin A wird vom Körper besser aufgenommen, wenn die Karotten nicht roh, sondern in etwas Butter oder Margarine gedünstet gegessen werden.


Fern-Kontakt

Ich muß öfter mal übers Wochenende verreisen und kann meine Tochter nicht mitnehmen. Damit ihr der Abschied nicht so schwerfällt, darf sie sich von ihren Sachen einen kleinen Gegenstand (Auto, Ball, Armreif) aussuchen und mir in die Tasche stecken. Sie hat so das Gefühl. daß ich sie unterwegs nicht vergessen kann — Tränen gibt es kaum noch.


|top|