Koch- und Backtipps



Tipps für Salate

1 - 10

Endiviensalat bzw. Chicoree

verliert den bitteren Geschmack, wenn man den geschnittenen Salat eine halbe Stunde lang in warmes Wasser legt.


Gurkensalat verträgt jeder

wenn die geschälte Gurke mit kochendem Wasser abgebrüht, mit kaltem Wasser abgeschreckt und erst dann geschnitten wird.


Salate schmecken besser

wenn man sie mit zerlassener Butter statt mit Öl anmacht.


Selleriesalat

bleibt schön weiß, wenn man etwas Ananassaft untermischt.


Salatsaucen sind wesentlich kalorienärmer,

wenn Sie sie mit Buttermilch anstelle von Schlagsahne anrühren.


Würzige Note

Schmeckt toll zu Salaten: Rösten Sie Pinien- oder Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun an. Nehmen Sie sie dann sofort heraus, damit sie nicht zu braun werden.


Milde Vinaigrette

Marinieren Sie die fein gehackten Zwiebeln zuerst einige Minuten in der Essig-Gewürzmischung, bevor Sie das Öl darunter schlagen. So verlieren die Zwiebeln ihren strengen Geschmack.


Salat lagern

Empfindlicher Kopfsalat bleibt länger frisch, wenn Sie ihn mit feuchtem Papier umwickeln und an einem kühlen, nicht zu kalten Ort aufbewahren. Das funktioniert auch mit Gurken.


Salat schleudern

Nicht abgetropfte Blätter verwässern das Dressing. Wenn Sie keine spezielle Schleuder haben, wickeln Sie die Salatblätter in ein Küchentuch und drücken Sie sie vorsichtig aus.


Dressing auf Vorrat

Sie essen im Sommer häufiger Salate? Dann bereiten Sie doch gleich eine größere Menge Vinaigrette zu. Im Kühlschrank lässt sie sich gut einige Tage aufbewahren.


11 - 20

Salat aus Resten

Schneiden Sie übrig gebliebenes Fleisch oder Geflügel sehr fein und mischen es mit etwas geraspeltem Gemüse, Gewürzgurken, Kräutern und einer Soße aus saurer Sahne.


Durchziehen

Salate mit Nudeln, Kartoffeln oder Reis müssen ein Weilchen durchziehen, damit sie ihr volles Aroma entfalten können. Kurz vorm Servieren alles nochmals durchmischen und gut abschmecken.


Herbstlicher Salat

Rukola, reife Birnen und Blauschimmelkäse harmonieren perfekt.
Dazu passt ein Dressing aus Öl und Apfelessig (Je ein Esslöffel pro
Person), Senf; Salz und Pfeffer.


Keine Salatschleuder zur Hand?

Ich gebe die abgewaschenen, abgetropften Salatblätter auf ein großes Küchentuch. Wie ein „Päckchen“ zusammen schnüren. Mehrmals gut schütteln.


Wie Salat auch ohne Salatschleuder trocknen?

Geben Sie die tropf nassen Blätter in ein sauberes Küchenhandtuch, wickeln Sie sie darin gut ein und schleudern Sie das Tuch mehrmals hin und her.


Natürliche Salatschüssel

Sieht hübsch aus und spart den Abwasch: Servieren Sie den Salat doch einmal in ausgehöhlten Paprikaschoten. Obstsalat macht sich prima in einer Melonen- oder Ananashälfte.


Knoblauchgeruch

Frisch gepresster Knofi in Marinaden oder Soßen ist oft zu intensiv. Meist genügt schon ein Hauch. Deshalb die Salatschüssel mit einer Knoblauchzehe ausreiben, bevor der Salat darin serviert wird.


Kopfsalat

der welk geworden ist, lege ich für ca. 15 Minuten in kaltes Zuckerwasser. Danach ist er wieder knackig frisch.


Blanchierter Eisbergsalat

Bereiten Sie den knackigen Salat doch mal asiatisch zu. Blätter grob zerteilen und ganz kurz in kochendem Wasser garen. Mit Sojasoße und geröstetem Sesam servieren.


Freilandsalat

wasche ich zuerst in leichtem Salzwasser, das treibt das Ungeziefer heraus. Dann spüle ich wie gewohnt mit klarem Wasser ordentlich nach.


21 - 30

Salatsaucen

rühre ich mit Orangensaft statt mit Essig an. So werden sie besonders mild und auch viel bekömmlicher.


Blattsalate

Mit einem Trick können Sie sie für etwa drei Tage knackig frisch halten. Gewaschene, geputzte Blätter in eine Plastiktüte geben, die Sie ein wenig aufpusten. Zuknoten und ins Gemüsefach legen.


Broccoli im Salat

Kleine Röschen passen auch wunderbar in Salate. Nur etwa fünf Minuten in
Salzwasser garen und dann mit Tomaten, Champignons und Geflügel mischen. Mit Dressing anrichten.


Leichtes Joghurt-Dressing

Köstlich für Sommer-Salate:
Rühren Sie Magermilch-Joghurt mit etwas Salatcreme glatt und würzen ihn mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und frischen Kräutern.


Vielseitige Aioli

Diese Knoblauchmayonnaise, die bestimmt jeder aus Spanien kennt, schmeckt nicht nur gut zu Brot, sondern auch zu kaltem Spargel, zu Blumenkohl, Salatgurken und Fischfilet.


Knackiger Salat

Wenn Salat schon etwas welk geworden ist, lösen Sie die Blätter vom Kopf ab und legen Sie sie kurz in kaltes Wasser. Nun bereiten Sie die Salatblätter wie gewohnt zu.


Salatsoße würzen

Verwenden Sie zum Abschmecken von Dressings neben Salz und Pfeffer auch etwas Zucker. Dadurch wird die Säure von Essig oder Zitronensaft angenehm abgemildert.


Salat waschen

Entfernen Sie zunächst gelbe und welke Blättchen, sowie das Wurzelende des Feldsalates. Da dieser oft sehr sandig ist, schwenken Sie die Rosetten mehrmals in kaltem Wasser. Gut trocken schleudern, da er sonst schnell zusammenfällt.


Auch als Salat

Roh harmoniert Chicorée gut mit 0rangen, Äpfeln und Nüssen zu einer Joghurt-Sahne-Soße. Den Strunk des herben Gemüses auf jeden Fall keilförmig herausschneiden, denn er schmeckt bitter.


So bleiben Blattsalate knackig

Die Köpfe halten sich länger frisch, wenn Sie sie in ein feuchtes Tuch wickeln und im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.


31 - 40

So retten Sie welken Salat

Die Blätter mit einigen rohen Kartoffelscheiben in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen. Salat danach trocken schütteln und zubereiten.


Feiner Gurkensalat

Die erfrischende Beilage wird bekömmlicher, wenn Sie die gehobelten Gurkenscheiben mit heißem Wasser übergießen und sofort mit Eiswasser abschrecken.


Rucola vorbereiten

Wenn Sie die Salatblätter im Bund kaufen, geht es besonders schnell:
waschen, direkt vom Bund in Streifen schneiden und die zusammengebundenen Stiele wegwerfen.


Pfiff für Kartoffelsalat

Die jungen Knollen sind ideal für das beliebte Gericht. Besonders pikant wird es, wenn Sie einmal einen Teelöffel frisch geriebenen Meerrettich an die Marinade geben.


Salatgurken putzen

Wenn Sie das knackige Gemüse mit der Schale verwenden möchten, sollten Sie es vorher unter fließendem Wasser waschen, um eventuell anhaftende Schadstoffe zu entfernen.


Sämige Salatsoße

Die Zutaten vermischen sich besonders gut, wenn Sie das Öl mit einer Gabel oder einem kleinen Schneebesen unter die Essig-Gewürz-Mischung Ihrer Salatsoße schlagen.


Party-Salate

Für ein Büfett greifen Sie am besten zu Endivie, Radicchio, Frisée, Römer- oder Eisberg-Salat. Im Gegensatz zu anderen Sorten bleiben sie länger knackig und appetitlich.


Fruchtiger Karottensalat

Die gesunde Rohkost erhält ein tolles Aroma, wenn Sie etwas flüssigen Honig und Zitronen- oder Apfelsaft unter die geraspelten Möhren mischen.


Knackiger Salat

Manchmal ist Endiviensalat sehr bitter. Sie können den Geschmack abmildern, indem Sie die Blätter nach dem Zerkleinern nochmals für etwa 10 Minuten in kaltes Wasser legen.


So wird Salat knackig

Wenn die Blätter schon leicht welk sind, lösen Sie sie vom Strunk und legen sie kurz in sehr kaltes Wasser. Danach trockentupfen und sofort verwenden.


41 - 50

Salate vorbereiten

Zubereitete Salate halten sich im Kühlschrank einige Stunden frisch. Bewahren Sie dann aber das Dressing extra auf und geben es erst kurz vor dem Servieren darüber.


„Leichter“ Kartoffelsalat

Probieren Sie anstelle von Mayonnaise einmal eine kalorienarme Vinaigrette aus Brühe, Essig und etwas 01. Mit Zwiebelwürfeln und Schnittlauch verfeinern.


Perfekte Vinaigrette

Zuerst Gewürze, Kräuter und Essig verrühren. So können sich die Zutaten optimal verbinden. Dann erst das Öl langsam zugeben und mit einem Schneebesen kräftig unterschlagen.


Vinaigrette fix gemacht

Füllen Sie Essig, Öl und Gewürze in ein Schraubglas und verschließen Sie es. Jetzt kräftig durchschütteln, damit sich die einzelnen Zutaten gut miteinander vermengen.


Raffinierte Salatsoßen

Marinaden müssen nicht immer nur mit Essig und Öl gemacht werden. Mit Orangen- oder Zitronensaft bekommen sie eine fruchtige Note, mit Joghurt oder Milch schmecken sie schön mild und frisch. Für mehr Würze können Sie einen Teil des Öls durch Gemüsebrühe ersetzen. Mit gehackten Kräutern (frisch, tiefgefroren oder getrocknet) erhält der Salat noch mehr Aroma.


Knackiger Feldsalat

Wenn die zarten Blättchen etwas schlapp sind, legen Sie sie einfach einige Minuten in Eiswasser. So werden sie wieder frisch. Danach abtupfen und mit der Marinade mischen.


Rucola vorbereiten

Rucola gibt‘s in Gemüseläden oft im Bund zu kaufen. Waschen Sie ihn in dieser Form, zupfen Sie welke Blätter heraus. Danach können Sie alle Stiele auf einmal abschneiden.


Bei Mischsalaten auf Frische achten

Bereits geschnittene Salatmischungen sind zwar praktisch, aber besonders anfällig für Verderb. Meiden Sie deshalb aufgeblähte Plastikbeutel, diese Salate sind zum Essen nicht mehr geeignet


|top|