Gesundheitstipps


 


Für die Gesundheit

Kleine Mittel sind es, die oft große Schmerzen lindern oder unangenehme Folgen verhindern helfen. Lernen Sie hier einige von diesen Geheimnissen kennen.

1 - 10

Kaffee gegen Kopfschmerzen

Schwarzer Kaffee mit einigen Tropfen Zitronensaft beseitigt oft schlimme Kopfschmerzen plötzlich. Auch bei asthmatischen Anfällen beruhigt er.


Die Folgen einer Erkältung

verhindert man, indem man 1 bis 2 Tassen Fliedertee trinkt, dem der Saft einer Zitrone beigegeben ist.


Wenn man Fieber hat

trinkt man Zitronensaft mit Wasser verdünnt, das erfrischt. Auch kalte Fuß- und Wadenpackungen machen.


Fußschweiß verschwindet

wenn man wöchentlich drei Fichtennadelbäder nimmt und die Füße dann einpudert.


Erfrorene Füße oder Hände

werden jeden Abend mit Zitronensaft eingerieben, das hilft dauerhaft.


Bei Fußschmerzen und Brennen

mit einer Abkochung aus Weidenblättern, Beifuß und Feldkamille die Füße waschen.


Appetitlosigkeit

Tee aus Kümmel und Schafgarbe trinken.


Achselhöhlenschweiß

wird beseitigt, wenn man die Achselhöhlen öfters mit einer Abkochung von Eichenrinde wäscht.


Zu starke Ausdünstung

beseitigt man , indem man sich regelmäßig unter Anwendung von Kräuterbäder-Zusatz badet. (z. B. Rosmarin, Zitronenmelisse).


Blasen an den Füßen

Über Nacht ein in Alkohol getränktes Leinenläppchen auflegen.


11 - 20

Blähungen

Tee trinken aus Engelwurz und Fenchel.


Nasenbluten

Einen kalten Gegenstand in den Nacken legen, Kopf nach rückwärts halten und tief atmen, sowie kalte Umschlägen auf Kopf und Stirn machen. Oder Essigwasser einziehen.


Ohnmacht

Starken Essig riechen lassen und damit Schläfe, Gesicht, Hände und Füße einreiben.


Ohren und Rückenschmerzen

Geriebenen Meerrettich (Kren) in Handtellergröße auf ein Leintuch streichen, es dann auf Fußsohlen, Nacken sowie Oberarm und Waden legen und wirken lassen, bis man ein starkes Brennen verspürt.


Brennen der Füße bei neuen Schuhen

verhindert man, indem man die Innenseite der Schuhe mit Spiritus bestreicht. Derselbe lockert das Leder und gestattet der Luft mehr Zutritt zum Fuß. Sobald der Fuß die nötige Luftzufuhr hat, hört auch bei neuen Schuhen das lästige Brennen auf.


Übelriechender Atem

verschwindet, wenn man Zinnkraut stark abkocht und damit spült.


Erkältungskrankheiten

Sobald man spürt, dass eine Krankheit im Anziehen ist, gibt man in eine Tasse heißen Tee einen Eßlöffel Honig, rührt tüchtig um und trinke früh und abends davon. Honig ist immer ein kraftspendendes Nahrungsmittel.


Schnarchen stellt man ein

indem man dem Schnarchenden den Kehlkopf leise berührt, oder das Bett am Fußende leicht erhöht.


Bei Stockschnupfen

Eine Salzwasserlösung in kürzeren Abständen durch die Nase ziehen, das wirkt lindernd.


Müde Füße

badet man am besten in leichtem Zitronenwasser.


21 - 30

Keuchhusten

Das beste dagegen ist der Saft von schwarzen Johannisbeeren, teelöffelweise genommen.


Kolik

Heißen Kamillentee trinken und damit auch einen Umschlag auf den Leib machen.


Verstopfung

Das beste ist eine Feigenkur, abends sauber in ein Glas mit Wasser legen, morgens nüchtern essen und austrinken. Auch gebratene Äpfel und Honig essen.


Verschlucken

Nicht auf den Rücken klopfen, einfach mit beiden Händen erfassen und die Arme gestreckt nach oben führen, sodass diese senkrecht neben dem Kopf stehen. Das Übel verschwindet.


Geschwollene Augenlider

und überanstrengte Augen kann man beseitigen durch Augenkompressen. Tränken Sie zwei Wattebällchen mit Kamillensud und legen Sie sie 10 Minuten lang auf die geschlossenen Lider.


Kräuterbäder

Man mischt Melisse, Arnika, Fenchel, Pfefferminz und Rosmarin. Diese Mischung geben Sie in ein Mullsäckchen, das Sie ins Badewasser legen. Das gibt eine wunderbare, anregende Wirkung. Nicht nachduschen.


Mandelmilch beruhigt

Sie ist ein bewährtes Mittel gegen Einschlafstörungen. Mandelmilch beruhigt auf natürliche Weise, völlig ohne Nebenwirkungen. Dazu fünf Esslöffel Mandelkerne in der Kaffeemühle oder dem elektrischen Mixer fein mahlen, in ein Glas lauwarme Milch geben und umrühren. Eine Stunde vor dem Schlafengehen trinken.


Haustiere: Wellensittich hat Durchfall

Wellensittiche können aus verschiedenen Gründen Durchfall bekommen. Bewährte Hausmittel sind Tierkohle oder Heilerde, die man unter das Futter mischt. Auch Kamillentee kann helfen. Auf Frischfutter sollte in dieser Zeit verzichtet werden. Zusätzlich kann ein Teil des Käfigs mit einer Rotlichtlampe bestrahlt werden, denn eine Erkältung kann ebenfalls Schuld an Durchfall sein. 


Haustiere: Hundepfoten im Winter schützen

In der kalten Jahreszeit wird häufig mit Salz oder Splitt gestreut, damit man nicht so schnell ausrutscht. Was für den Menschen hilfreich ist, kann für den Hund schnell schmerzhaft werden. Die Ballen neigen zu Entzündungen und leichten Verletzungen. Im Fachhandel gibt es spezielles Pfotenschutzwachs, das die Ballen vor Streusalz und Splitt schützt, doch auch Vaseline kann diese Funktion erfüllen. Jedoch sollte man nicht zu viel davon verwenden, da der Hund sonst schnell den Halt verlieren kann. Gerade wenn es schon zu Entzündungen gekommen ist, sind Schuhe für den Hund die beste Alternative, auch, wenn er an diese zunächst gewöhnt werden muss.


|top|