Wohnungstipps




Kleine Reparaturen

1 - 10

Nägel

lassen sich leichter in die Wand einschlagen, wenn man sie vorher mit Wachs einreibt oder sie in Schmierseife taucht.


Bilder an schrägen Wänden

Bilder kann man an Mansarden - und anderen schrägen Wänden problemlos aufhängen, wenn man sie oben mit einem gewöhnlichen Haken am Nagel aufhängt und am unteren Ende an einer Schiffsöse mit einer Schraube oder einem Nagel befestigt.


Gerissene Tonbänder

können mit Nagellackentferner wieder repariert werden. Nehmen Sie dazu am besten ein Wattestäbchen


So nageln Sie leichter

Stecken Sie kleine Nägel durch ein Stückchen Papier. Sie lassen sich dann leichter halten, werden nicht so schnell krumm, und Ihr Daumen wird nicht "blau". Wenn Sie den Nagel in Hartholz schlagen möchten, zuvor mit etwas Wachs einfetten, so dass er leichter gleitet.


Staub beim Bohren auffangen

Am besten von jemandem einen Staubsauger ans Bohrloch halten lassen.


Heizöl,

dass im Keller ausgelaufen ist, sollte man umgehend mit Waschpulver bestreuen. Es wird dadurch vollkommen aufgesogen und kann mit dem Handfeger entfernt werden.


Tropfenden Wasserhahn

Binden Sie um den Wasserhahn eine Schnur, die bis zum Abfluß reicht, damit das Wasser daran ablaufen kann.


Eingefrorene Wasserleitungen auftauen

können Sie mit dem Haarfön, dem Heizlüfter oder heißen Wickeln.


Der Schraubenzieher

rutscht nicht so leicht ab, wenn man die Spitze mit Kreide einreibt.


Löcher in der Wand

Auch dieser Tipp ist sehr zeitsparend. Bei kleinen Löchern genügt es oft, wenn Sie mit einem Stück Kreide öfters über das Loch malen.


11 - 20

Alte Dübel aus der Wand holen

Vorsichtig einen Korkenzieher, Bohrer oder eine Häkelnadel etwas hineindrehen, dann mit Gefühl langsam wieder herausdrehen bzw. herausziehen. Also auf keinen Fall mit dem Schraubenzieher herausstechen.


Festsitzende Schrauben

lassen sich unter anderem lösen, wenn man sie mit Coca Cola beträufelt und das Ganze zwei bis drei Minuten einwirken lässt.


Schraube locker

kein Problem - einfach mit einem Nähfaden umwickeln. Dann hält sie bombenfest.


Wenn sich eine Schraube nicht lösen will

erhitzen Sie den Schraubenzieher. Sie werden sehen, es funktioniert. Aber auch ein paar Tropfen Wasserstoffsuperoxyd können wahrlich Wunder wirken.


Festsitzende Schrauben entfernen

Manchmal sind Schrauben so hartnäckig, dass man sie selbst bei größter Kraftanstrengung nicht mehr herausziehen kann. Nicht verzagen, Oma fragen! Einen Tropfen Kontaktspray daraufgeben oder, was noch wirksamer ist, mit einem glühenden Metallgegenstand die Schraube berühren. Dadurch dehnt sie sich aus. Nach dem Erkalten kann sie leicht herausgedreht werden.


Wackelnde Nägel wieder befestigen

Stecken Sie ein kleines Stückchen Papiertaschentuch in das Loch. Oder: umwickeln Sie die Nagelspitze mit etwas Watte, oder: in Gipsbrei, oder: falls der nicht zur Hand: in Zahnpasta tunken und wieder in das Loch stecken. Hält garantiert!!!


Holz

reißt beim Nageln häufig ein. Um das zu vermeiden, müssen Sie einfach die Nagelspitzen zuvor mit ein bis zwei leichten Hammerschlägen anplätten.


|top|