Wohnungstipps




Möbel und Einrichtung

Viele gute Stücke und auch Neues hält viel länger, wenn man weiß, wie man´s pflegt und betreut.
Unsere Großmütter hatten hier wertvolles "Know how".

1 - 10

Möbel aus Nussbaumholz

bleiben schön, wenn diese nach dem Staubwischen mit frischer Milch eingerieben werden. Hinterher gut nachreiben.


Beim Klopfen von Polstermöbel

staubt es nicht, wenn man ein feuchtes Tuch darüberlegt und darauf klopft. Der Staub bleibt dann im Tuch haften.


Bilder und Spiegelrahmen

kann man mit lauwarmen Salmiakwasser reinigen und trocknen. Vergoldete Spiegel und Bilderrahmen reinigt man am besten mit Wattebauschen und Spiritus.


Die Reinigung von Pendelleuchten

stellt sich meist aufgrund der Positionierung als schwer heraus. Dadurch, dass die Decke in den meisten Fällen als Befestigungsort bevorzugt wird, ist eine richtige Reinigung eigentlich nur mit der Abmontage der Lampe zu bewältigen. Um dabei möglichst Schäden zu vermeiden, sollte man über eine standfeste Leiter und geeignetes Werkzeug verfügen. – Und einfache handwerkliche Kenntnisse.


Marmorplatten

behandelt man mit Schlämmkreide und Seifenwasser, dem etwas Salmiak zugegeben wird.


Schwere Möbel lassen sich leichter verrücken

wenn unter die Holzfüße ein Stück umgedrehten Teppich legt.


Möbelkratzer verschwinden auch

wenn man sie mit einer Mischung aus gleichen Teilen Essig und Öl betupft.


Sessel lassen sich geräuschlos rücken,

wenn man den Sesselbeinen kleine Filzscheiben unterklebt. Dadurch wird auch der Boden geschont.


Peddigrohrmöbel

reinigt man von Schmutz durch abwaschen oder Bürsten mit Seife und Soda.


Korbmöbel kann man am besten reinigen

mit einer Bürste und Salzwasser, dann klar abspülen und sorgfältig trockenreiben.


11 - 20

Hässliche Wasserflecken

auf polierten Möbeln mit Petroleum einreiben.


Kratzer ausbessern auf Nussbaumholz

kann man, wenn man sie mit der Bruchstelle halbierter Walnusskerne einreibt.


Kratzer ausbessern bei rotem Mahagoniholz

geschieht am besten mit Jodtinktur.


Schmutzstellen auf Möbelbezügen aus Baumwolle

oder Leinen lassen sich mit einem weichen Radiergummi aus Kunststoff leicht entfernen.


Wenn man Möbelbezüge wäscht

dann empfiehlt es sich, dem Spülwasser etwas Essig beizugeben. Das frischt die Farben auf.


Zur Fleckenentfernung auf einem Teppich

kann man anstatt eines Trockenschaumreinigers auch Rasierschaum verwenden. Dann aber mit Wasser auswaschen.


Teppiche kann man wunderbar klopfen

und ihnen neuen Glanz geben, wenn man diese mit der Oberseite auf den Schnee (am besten Pulverschnee) legt und klopft. Der Schnee nimmt dann den Schmutz auf, und die Farben des Teppichs leuchten wieder.


Tierhaare auf Teppichen

(z. B. von Hunden oder Katzen) entfernt man, indem man mit einem mit Spiritus befeuchteten Schwämmchen darüber geht.


Druckstellen auf Teppichen

die durch Möbel verursacht werden, vermeidet man, wenn man den Teppich öfters umlegt. Dadurch wird auch der Teppich gleichmäßiger abgenutzt.


Teppichfransen braucht man nicht zu kämmen,

wenn man von unten einen durchsichtigen Klebestreifen anbringt. Dann bleiben die Fransen lange glatt.


21 - 30

Elfenbein wird wieder frisch,

wenn man es mit Spiritus säubert und sofort mit klarem Wasser abspült.


Vergilbtes Elfenbein

lässt sich auch reinigen, wenn man einen weichen Lappen in Terpentin taucht und anschließend in der Sonne trocknen lässt.


|top|